Alter Friedhof Degerloch


Der Alte Friedhof in Stuttgart Degerloch wurde im Jahr 1868 gegründet. Aktuell ist der Friedhof mit ungefähr 1.100 Grabstätten belegt und umfasst eine Friedhofsfläche von circa einem Hektar.

Auf dem Friedhof sind zwei Denkmäler zu finden, welche der Bildhauer Markus Wolf geschaffen hat. Diese sollen an zwei junge Flakhelfer im Zweiten Weltkrieg erinnern, die damals bei einem Luftangriff der Alliierten auf Stuttgart ums Leben gekommen sind. Im Jahr 2018 wurden diese auf dem Alten Friedhof in Stuttgart Degerloch enthüllt, welche das Andenken an Artur Stark und Werner Fuchs bewahren sollen. Darüber hinaus sollen die Denkmäler vor allem auch zukünftige Generationen daran erinnern, wie grausam der Zweite Weltkrieg war.

Bis einschließlich 2015 war der Künstler Tell Geck auf dem Friedhof begraben. Tell Geck war ein deutscher Maler und Musiker und aus Sicht des Arbeitskreises Alter Friedhof Degerloch ein bedeutender Teil der Geschichte des Stadtbezirks Stuttgart-Degerloch. Im Trauzimmer des Degerlocher Rathauses kann man eines seiner Werke begutachten. Neben Porträts, Stillleben und Landschaftsbildern machte er sich insbesondere mit Abend- und Schwarzwaldlandschaften einen Namen. Abgesehen von seinem Leben als Künstler gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Stuttgarter Sezession und lebte seit dem Jahr 1919 bis zu seinem Tod mit wenigen Unterbrechungen in Stuttgart.

Fakten & Infos zum Alten Friedhof Degerloch


Adresse
Jahnstraße 24, 70597 Stuttgart
Parkplätze
Entlang der Felix-Dahn-Straße
Erstbelegung
31.10.1868
Größe des Friedhofs
ca. 1 ha
Anzahl der Grabstellen
ca. 1.100
Zu sehen ist ein Lageplan des alten Friedhof Degerloch, auf dem die Gräber eingezeichnet sind.
Zu sehen ist ein großes Grab auf dem alten Friedhof Degerloch. Das Grab ist mit einem Steinkreuz und Steintafeln sowie Blumen beschmückt. Im Hintergrund sind Bäume und Büsche zu sehen.
Sie haben Fragen?
Dann rufen Sie uns gerne an: 0711 89 69 000
Wir beraten Sie gerne.