Rat und Hilfe

Was tun, wenn Sie einen Sterbefall haben? Wann sollten Sie den Bestatter verständigen?

Trauerfall Soforthilfe

Wahlgrab

Wahlgrab für eine Erdbestattung

Ein Wahlgrab für eine Erdbestattung (Erdbestattungswahlgrab) kann in der Regel auf den Friedhöfen frei ausgewählt werden - daher der Name. Das Nutzungsrecht an einem Wahlgrab wird für einen bestimmten Zeitraum verliehen und kann verlängert werden. 

Auf den Stuttgarter Friedhöfen wird ein Wahlgrab zunächst für 20 oder 30 Jahre erworben. In Stuttgart sind Wahlgräber für eine Erdbestattung "doppelt tief" belegbar. Zwei Personen können also übereinander bestattet werden. Das Wahlgrab kann zu Lebzeiten oder von den Angehörigen des Verstorbenen frei ausgewählt werden.

In bereits doppelt tief belegten Wahlgräbern sind weitere Erdbestattungen möglich, wenn die Ruhezeit (Stuttgart: 20 Jahre) des zuletzt Bestatteten beendet ist. Urnen können jederzeit zusätzlich beigesetzt werden. Nutzungsrechte für mehrere angrenzende Grabstätten (Mehrfachgrabstätten) können verliehen werden, wenn genügend Flächen zur Verfügung stehen.

Wahlgrab für eine Urnenbeisetzung

Ein Wahlgrab für Urnen (Urnenwahlgrab) kann in der Regel auf den Friedhöfen frei ausgewählt werden. Das Nutzungsrecht wird für einen bestimmten Zeitraum verliehen und kann verlängert werden. 

Auf den Stuttgarter Friedhöfen wird ein Wahlgrab für Urnen zunächst für 20 oder 30 Jahre erworben. Die Grabstätte kann zu Lebzeiten oder von den Angehörigen des Verstorbenen frei ausgewählt werden.

In einem Wahlgrab für Urnen können bis zu vier Urnen mit einer Ruhezeit von je 20 Jahren beigesetzt werden. Ist bei einer Urne die Ruhezeit abgelaufen, so kann dieser Platz erneut belegt werden.

Die Regelungen in anderen Städten und Gemeinden können sich beträchtlich von den hier für Stuttgart dargestellten unterscheiden. Bitte fragen Sie gegebenenfalls bei uns nach. 

Das Gegenstück zum Wahlgrab ist das Reihengrab.


zurück zum Glossar von Widmann Bestattungen